Welches ist das beste MLM Unternehmen?

Du beschäftigst dich gerade mit MLM und hast dich noch nicht für ein MLM Unternehmen entscheiden können? Oder du suchst ganz einfach nach dem „besten MLM Unternehmen?“ Genau darum soll es heute in diesen Beitrag gehen. Worauf muss man bei der Suche des richtigen Unternehmens achten und warum ist das richtige Unternehmen so wichtig im MLM. Das sind nur zwei der heutigen Fragen die ich erläutern werde.

Die Kriterien

Der Start ins MLM-Business gestaltet sich oft sehr holprig, da man erst mal mit der Materie vertraut werden muss. Allgemein muss man zunächst einmal sagen das es keine „beste MLM Firma“ gibt. Jedes Unternehmen hat so seine Vor- und Nachteile. Daher muss jeder selber entscheiden wie er sich sein Unternehmen vorstellt und wie es zu seinem Konzept passt. Aber dennoch gibt einige fundamental wichtige Aspekte die man bei der Suche unbedingt beachten sollte. Wenn du dich nach diesen Kriterien richtest, wird dir deine Suche nach dem passenden Unternehmen leichter fallen. Wichtige Unterscheidungsfaktoren sind zum Beispiel; wie der Vergütungsplan aussieht, welche Produkte das Unternehmen anbietet und wie lange das Unternehmen schon auf dem Markt ist. Jetzt stellen ich Dir einige Kriterien vor auf die du bei deiner Suche achten solltest.

Wie lange gibt es das Unternehmen schon?

Eine Frage die zunächst einmal unwichtig erscheint aber dennoch sehr wichtig ist. Das wichtige ist, dass dir Firma für die du dich entscheidest mind. 5 Jahre auf dem Markt ist. Warum 5 Jahre? Nun, nach dieser Zeit bestand auf dem Markt kann man davon ausgehen, dass die Firma schon die schwerste Zeit hinter sich hat. Denn nach 5 Jahren hat die Firma sich etabliert und es besteht kaum noch eine Gefahr, dass das Unternehmen doch noch Insolvent geht oder sich durch laufend steigende Preise selber vom Markt bringt. Also merk dir, generell sollte ein Unternehmen 5 Jahre am Markt sein, sonst besteht die Gefahr, dass das Unternehmen den Marktbestand nicht beweisen kann!

Die Produkte

Natürlich spielen die Produkt eines MLM Unternehmens eine entscheidende Rolle. Dabei solltest du besonders darauf achten Produkte zu wählen, mit denen du dich auch einigermaßen identifizieren kannst. Den nur wenn du hinter deinem Geschäft bzw. deinen Produkten stehst, kannst du deinen Partnern das Geschäft überzeugend rüber bringen. Dazu gehört selbstverständlich auch die Produkte deiner Firma selber zu nutzen. Was bringt es dir anderen weiß zu machen wie toll die Produkte sind und sie Ihnen zu verkaufen, wenn du sie selber nicht mal benutzt. So Fürst du dein Geschäft nur halbherzig. Dennoch achte darauf das die Produkte einen echten Mehrwert für deine Kunden bringen. Das bedeutet das sie eine hohe Qualität aufweisen sollten, was bei den meisten Firmen der Fall sein sollte und zudem auch besondere Mehrwerte für den Käufer haben. Ein Beispiel sind die Nahrungsergänzungsmittel, diese sind ein sehr beliebtes Produkt, gerade weil Sie einen positiven Effekt auf die Gesundheit versprechen. Zwar sind die Produkte relativ teuer, aber durch die hohe Qualität kann ein entsprechender Mehrwert gegeben werden.

Mindestumsätze und Einstiegspakete

Nicht unterschätzen sollte man auch die Mindestumsätze und Einstigespakete. Bei einigen Firmen muss man zum Einstieg zuerst einmal ein teures Einstiegspaket kaufen, das kann zwischen 0-5000 Euro kosten. Also achte darauf das du nicht schon vor Beginn tausende Euros ärmer bist und das Einstiegspaket nicht zu teuer ist. Außerdem gibt es bei fast allen Firmen auch Mindestumsätze, das bedeutet das du und jeder deiner Geschäftspartner im Monat eine bestimmte Summe bei der Firma einkaufen solltet, damit du überhaupt eine Provision erhältst. Also musst du z.B. für 20-100 Euro im Monat bestellen, um so Punkte zu sammeln, die wiederum deiner Provision gutgeschrieben werden. Dabei werden natürlich alle Gruppenumpunkte zusammengerechnet. Ich bin zum Glück in einem Unternehmen tätig, bei dem es weder Mindestumsätze noch Einstiegspacket gibt. Mindestumsätze und Einstiegspakete können aber auch gut sein um dir besonders zu Beginn einen kleinen Leitfaden zu geben und um etwas Druck beim vorwärts kommen aufzubauen.

Wie sieht der Vergütungsplan aus

Es gibt inzwischen viele verschiedene MLM Vergütungspläne. Jeder hat Vor- und Nachteile die auf Dauer ihre Wirkung zeigen. Ich möchte Dir einige Vergütungspläne vorstellen und welche Vor- und Nachteile sie mitbringen.

Der Breakway Plan:

Der wohl bekannteste und von Firmen meist benutze Vergütungsplan ist der Breakway Plan. Er bietet Vergütungen bis in unendliche Tiefen und ist sehr leistungsbezogen. Somit lockt dieser Plan wohl im Gegensatz zu den anderen Plänen mehr motivierte und engagierte Personen an. Bei diesem Plan gibt es Ränge die zu erreichen sind. Je mehr Partner du in deine Downline bringst, desto höher steigst du auch auf. Und je höher du steigst desto mehr Differenzprovision erhältst du auch. Es fängt zum Beispiel mit 20% an und steigert sich dann auf 25% und auf 30% etc. Wenn jedoch einer deiner Partner auf eine Stufe mit dir kommt, also du dich mit ihm auf einer Karrieren Stufe befindest, so verdienst du nichts mehr an ihm. Das liegt daran das es nun mal auf die Differenz ankommt, also die, die zwischen dir und deinen Partnern ist. Hier verlinke ich dir für eine genauere Erklärung ein Video zu dem Breakway Plan.

Der Binärvergütungsplan:

Dieser Vergütungsplan ist relativ neu. Die Sponsoren werben oft mit diesem Vergütungsplan das sie die Downline für dich aufbauen und du gut verdienen wirst. Kaum steigen viele Leute ein, schon merken sie das die Produkte dieser Firmen regelrecht schlecht sind und sich normalerweise keiner großen Beliebtheit erfreuen würden. Aber die Produkte sind ein wichtiges Kriterium einer Firma. Die allermeisten Unternehmen mit einem Binärvergütungsplan scheitern in den ersten 5 Jahren. Anders als bei anderen Vergütungsplänen baut man hier lediglich zwei Linien auf. Das sogenannte Payleg und Powerleg. Man baut zuerst das Poweleg auf und erst dann das Payleg, so dauert es wesentlich länger bis man Geld verdient. Da man zunächst einmal Punkte für den Ausbau einer Seite bekommt und erst dann, wenn eine Gewisse Eigendynamik entstanden ist, sich mit dem Ausbau des Paylegs kümmert und die Punkte so zu Geld macht. Hier verlinke ich dir nochmal ein Video falls du mehr über den Binärvergütungsplan erfahren möchtest.

Der Unilevelvergütungsplan:

Etwas leichter zu verstehen ist der Unilevelvergütungsplan. Denn hier werden immer 50% Vergütung auf fünf Ebenen aufgeteilt. Bedeutet wenn ein Partner z.B. in der 5. Ebene Produkte für 100 Euro kauft, so werden die 50% auf genau fünf Eben über ihn gleichmäßig aufgeteilt. Also verdienen alle darüberlegenden Ebenen 10% und somit 10 Euro in diesem Fall. Und hier liegt schon der große Nachteil, denn du wirst nur bis in die fünfte Ebene ausbezahlt, ab der sechsten bekommst du kein Geld mehr. Es gibt aber auch modernere Unilevelvergütungspläne die auch bis in unendendliche Tiefe 1-3% auszahlen. Hier habe ich für dich wieder für mehr Infos ein Erklärungsvideo vom Unilevelplan.

Der Matrixvergütunsplan:

Ganz ähnlich nur noch wesentlich schlechter als der Unilevelplan ist der Matrixplan. Es gibt den 2er-, 3er-, 4-, und 5er- Matrixplan. Der einzige Unterschied zum Unilevelplan liegt hier, das dieser nicht nur in die Tiefe sondern auch in die Breite begrenzt ist. Bedeutet das du z.B. bei dem 2er-Matrixplan lediglich zwei weiter Teampartner sponsern kannst und so wieder nur ein begrenztes Einkommen auf Dauer verdienst. Das sind wohl die Gründe warum es wohl kaum ein Unternehmen mit einen derartigem Vergütungsplan gibt. Führ mehr Informationen habe ich für dich einen Beitrag über den Matrixplan rausgesucht.

Jetzt kannst du dir ein Bild von den Vergütungsplänen machen und gucken welcher für dich in Frage kommt. Der wohl bekannteste und meiner Meinung nach beste ist und bleibt der Differenz-/Breakway Plan.

Dich Wichtigkeit des richtigen Unternehmens:

Das richtige MLM-Unternehmen ist ein wichtiger Träger deines späteren Erfolges. Denn wenn du dich nicht mit den Produkten, Vergütungsplan, Konzept, der Philosophie und der Idee der Firma verstehst, sondern im innerlichen doch nicht so sehr zu dem Unternehmen stehst. Dann wird der „schöne Erfolg“ später eher zu einem „hart erkämpften und schleppenden Erfolg“ werden. Es ist auch oft so, dass ein Unternehmen das es schon ewig gibt, einfach schon sozusagen überfüllt ist. Also wenn eine Firma schon Jahrzehnte auf dem Markt ist, dann gibt es auch Zigmillionen von Vertriebspartnern die dir wiederum potenzielle Partner entreißen und deren Produkte es schon zu Hülle und Fühle auf dem Markt gibt. Generell empfehle bei einem Unternehmen mitzuwirken, dass gerade die 5 Jahre auf dem Markt überstanden hat. So bist du in einem frischen und dynamischen Unternehmen von Anfang an mit dabei. Aber das muss natürlich nicht sein. Du kannst in jedem Unternehmen erfolgreich werden in dem du möchtest.

Teilen kannst du hier:
Sebastian Benkowski

Sebastian Benkowski

Du interessierst dich für den Bereich Network Marketing oder hast allgemein Interesse für das online Business? Du hast Träume, Wünsche oder Visionen? Dann freu ich mich dich näher kennenzulernen.
Sebastian Benkowski

Letzte Artikel von Sebastian Benkowski (Alle anzeigen)