Strategien im Network Marketing

Was sind die besten MLM Strategien und wie wendet man sie richtig an? Fragen die sich schon viele Networker gestellt haben. Ich werde Dir einige Strategien erläutern und auch auf die Vor und Nachteile eingehen.

Mit oder ohne Strategie arbeiten?

businessmen-1050341_640Bevor man mit Network Marketing beginnt, machen sich die wenigsten über eine Strategie Gedanken. Die aller meisten Menschen starten durch Empfehlungen aus dem Familien und Freundeskreis und werden sich im Vorfeld nicht großartig mit dem Thema MLM auseinandergesetzt haben. Dies könnte man folgendermaßen vergleichen. Wenn Du dich von Heute auf Morgen selbstständig machen würdest, und Du ungefähr weißt um was es geht und das Produkt kennst, aber Du weißt selber nicht wie dein Marketingplan ist und wie Du überhaupt Geld verdienen sollst. Wenn du irgendwann vorhast mit Network Marketing Geld verdienen zu wollen, solltest Du auf jeden Fall nicht blindlinks damit starten, sondern dich ausgiebig mit der Thematik beschäftigen. Dazu ist auch einer der obersten Prioritäten, sich Gedanken um eine passende Strategie zu machen. Genauso, also ob Du einen Businessplan für eine Selbstständigkeit schreiben würdest.

Welche Strategien gibt es im Network Marketing?

Bevor man sich eine Strategie zu Recht macht, muss man sich zunächst einmal klarmachen, welche Möglichkeiten es überhaupt gibt. Die im Network Marketing wohl meist verbreitete Marketingstrategie läuft über die sogenannte „Namensliste“. Aber was das genau ist und wie sie funktioniert, werde ich Dir gleich noch mal etwas genauer erklären. Es ist aber auch ehrlich gesagt, eine große Verantwortung an dem Sponsor zu richten, der seine Partner über verschiedene Strategien aufzuklären hat, damit jeder etwas passenden für sich finden kann. Jedoch Wissen es die meisten Sponsoren leider selber nicht besser und so entsteht eine Kette von scheiternden Menschen die Quote hochtreiben. Nachfolgend werde ich Dir einige Strategie erklären und Dir versuchen die Vor und Nachteile zu erläutern.

1. Die Namensliste

Die Namensliste ist so alt wie MLM selber. Dabei soll man alle Personen die man kennt, die sich also im näheren Freundes- und Familienkreis befinden aufschreiben. Das ist der sogenannte „warme Markt“. Als nächstes schreibt man nun alle Personen auf, die man nicht direkt kennt, aber mit denen man schon einmal Kontakt hatte. Wenn man das getan hat, geht man die Kontaktliste durch, und versucht allen Personen das Geschäft zu erklären bis sich einige Partner herauskristallisieren. Wenn die Liste schon leer wird, soll man diese mit weiteren sogenannten „Kaltkontakten“ beleben. Diese Kontakte macht man dann, indem man auf fremde Menschen zu geht und sie anspricht o.ä.

Vorteile:
– Man hat immer neue Kontakte
– Freunde und Familie sind meist offen für das was Du empfiehlst
– kostet kein Geld

Nachteile:
– Familie und Freunde können sich genervt fühlen
– Menschen morgen es nicht, Fremde Personen anzusprechen
– wir arbeiten nicht mit unserer Zielgruppe
– sehr Zeitintensiv
– funktioniert nur sehr dürftig

2. Aufbau über Facebook

Auch über Facebook ist es möglich Partner aufzubauen. Dabei gibt es viele verschiedene Möglichkeiten und Ansätze. Man kann zum Beispiel in Gruppen gehen wo sich nur Vertriebler aufhalten und denen eine Freund. Anfrage senden. So kommt man ins Gespräch und verweist dann auf Skype wo man mit Verkaufspsychologie und/oder einem dreier-call, mit der Upline versucht bei dem gegenüber Interesse zu wecken. Dann gibt es aber auch noch die Möglichkeit komplett ahnungslosen Menschen, die überhaupt noch nie was von vertrieb gehört haben, anzuschreiben. Dann muss man allerdings wiederum anders vorgehen. Jeder muss selber schauen, mit welcher Methode er besser klarkommt und ob diese überhaut für ihn funktionieren.

Vorteile:
– unendlich viele Kontakte
– kostet kein Geld
– Man wird besser und sicherer beim Reden und schreiben

Nachteile:
– Es ist sehr Zeitintensiv
– Man läuft den Leuten hinterher
– Man muss erst eine Begeisterung schaffen
– mittlerweile sehr viel Konkurrenz
– mittelmäßiger Erfolg in Relation zur aufgebrachten Zeit

3. Attraction Marketing

Als dritte und letzte Möglichkeit von vielen weiteren natürlich, möchte ich auf einer der, nach meiner Meinung, effektivsten und besten Möglichkeiten eingehen. Attraction Marketing bedeutet sich im Internet so zu platzieren, dass man von potenziellen Interessenten gefunden wird. Dabei setzt man sich selber eine Marke (brand) auf und wird somit vom „Jäger zum gejägten“. Was gibt es besseres als dass Interessenten auf mich zukommen und ich nicht viel Kraft und Zeit investieren muss, um sie zu finden. Hier gibt es natürlich wieder verschiedene Ansätze. Man kann zum Beispiel bloggen, YouTube Videos machen oder auch über sogenannte Landingpages arbeiten. In Kürze werde ich auch einen kostenlosen Videokurs zu dieser Thematik rausbringen.

Vorteile:
– unendlich viele potenzielle Interessenten
– wenig Zeitaufwand nach einmaligen erstellen
– Automatischer Prozess
– wenig Konkurrenz in Deutschland
– qualifizierte Interessenten
– langfristig gesehen sehr effektiv

Nachteile:
– Blog und YouTube sind sehr langfristig zu betrachten
– Man muss Geld investieren
– Man muss sich zunächst alles selbst beibringen

Das waren jetzt drei Möglichkeiten, die ich rausgesucht habe, um sich ein MLM Business aufzubauen. Es gibt natürlich noch einige mehr. Schau welche Methode Dir am meisten liegt und mit welcher Du dich am meisten identifizieren kannst. Keiner dieser Methoden ist unbedingt als leicht anzusehen und mit jeder muss man sich mal mehr oder weniger auseinandersetzen. Aber wenn Du denn Willen hast, dann wirst Du nach der Zeit immer besser werden und dich von der großen „Masse“ abheben können. Wenn Du zu diesem Thema noch mehr nachlesen möchtest, so kann ich Dir diesen Artikel weiter empfehlen.