Warum ein Premium WordPress-Theme besser ist?

Wenn Du dich mit WordPress beschäftigst und ein Blog oder eine Website führst, dann wirst Du dich sehr wahrscheinlich früher oder später schon mit einigen Themes beschäftigt haben. Dabei ist aber Theme nicht gleich Theme. Ich werde Dir erläutern warum Du mit einem sogenannten Premium Theme sehr viel mehr Erfolg haben wirst.

Was ist eigentlich ein Premium-Theme?

Ein Theme an sich ist sozusagen das Layout von einem Blog oder einer Website. Also von einem Theme hängt der komplette Websiten Auftritt ab. Dabei kann man auch je nach Theme verschiedene Einstellungen auf der Website tätigen. Diese können sehr stark variieren. Der aller größte Unterscheid zwischen einem kostenlosen und Premium Theme ist natürlich der Preis. Dabei ist sicherlich ein guter Durchschnitt für ein kostenpflichtiges Theme 40-70 Euro. Dies variiert auch wieder von Anbieter zu Anbieter. Ein professionell programmiertes Theme ist also kostenpflichtig und wird daher auch als Premium Theme bezeichnet. Dabei wird nicht nur besonders auf ein vorteilhaftes Aussehen bzw. Web-design geachtet, sondern viel mehr noch auf einen möglichst unkomplizierten, sauberen und kurzen Code. Den Premium Themes werden so gut wie immer auf eine gute Suchmaschineoptimierung programmiert. Je besser programmiert wurde, desto besser kann der Google Bot die Website auch lesen und seine Befehle schneller umsetzen. Dies hat auch ersichtliche Auswirkungen auf das Ranking. Die Unterschiede sind am spürbarsten wenn man von einem kostenlosen zu einem kostenpflichtigen Theme wechselt. So können einige Beiträge schon mal gute Sprünge nach oben im Google Ranking machen. Bei kostenpflichtigen Themes die einen besonderen Wert auf Benutzerfreundlichkeit legen, sind die Prgrammierten Codes natürlich auch größer und komplizierter, was wiederum zu Fehlern führen kann. Dies führt dann wiederum zu schlechteren Rankings. Mein Theme zum Beispiel ist so Programmiert wurden, dass es fast nur möglich ist mit CSS Codes das Theme Design zu verändern. Dies hat für mich den großen Vorteil, dass mein Theme Code relativ klein und gut lesbar ist. Aber auch den großen Nachteil, dass ich nicht einfach mal eben so mein Blog Desgin verändern kann, sondern dazu erst mal die richtige Stelle im Editor finden muss, um dann den CSS Code zu verändern. Dazu muss ich sagen, ich habe mir das nicht so ausgesucht, sondern habe erst im Nachhinein gesehen, dass es so ist. Daher solltest Du Dir im Vorfeld klar machen, was dir bei einem Premium Theme alles wichtig ist.

Vorteile von Premium Themes

Es gibt viele Themes, bei denen die Einstellungsmöglichkeiten sehr groß sind, sogar noch größer als bei den kostenlosen Themes. Dabei kann man alles genauestens Einstellen, wie z.B. die Menüleiste, Sidebar, Footer, Titel und Text, Farben, Kommentare etc. es sind keine Grenzen gesetzt. Bei anderen Themes müsste man für die ganzen Funktionen beispielweise lauter Plugins installieren. Wer ein bisschen Geld in die Hand nimmt, um sich ein kostenpflichtiges Theme zu kaufen, wird auch mit regelmäßigen Updates und einen meist ausgezeichneten Support belohnt. Premium Themes werden immer weiter verbessert und am laufenden gehalten. Dies erhöht auch die Sicherheit, da Lücken nachhaltig geschlossen werden. Wenn es doch mal fragen gibt, dann kann man den Support jeder Zeit kontaktieren, der einen auch schnell antwortet.

Im Zeitalter von Smartphones, sollte eine Website auch responsive sein. Das bedeutet, dass eine Website für Smartphones optimiert wurde. So wird die eigene Seite so Vorteilhaft wie möglich auf dem Smartphone angezeigt. für Smartphone Nutzer ist es wesentlich bequemer, eine optimierte Website zu durchforsten, als eine no-responsive Seite.

Also schlussendlich macht es auf jeden Fall Sinn, sich ein Premium Theme zu kaufen. Damit wird man sich langfristig von seiner Kokurrenz abheben können und genießt viele Vorteile.

Teilen kannst du hier: